Hurra! Sie sind hier in unserem Revier!

Beany, die Erstgeborene...


Beany genieÃčt die herbstlichen Sonnenstrahlen am 16. September 2007.

...bleibt bei uns. Sie ist eine aufgeweckte Terrierdame, die es faustdick hinter ihren groÃčen Dackelohren hat ;) Aber: das ist auch gut so. SchlieÃčlich wäre sie sonst kein Foxterrier!

Genau wie ihre Geschwister besucht Beany mit André und mir ab Ende September eine kleine aber feine Hundeschule in Randersacker.
In der Hoffnung, dass Beany einen jagdlich brauchbaren Laut beweisen kann, starten wir von Welpenalter an mit der jagdlichen Ausbildung. Die "Ausbildungsmethoden" sind Fichtelmeier und Hartmann entlehnt und auch der gute Arno Marx hat in seinen Foxterrierbüchern wertvolle Tipps parat. Die Parforce-Dressur lehne ich nach wie vor ab und gebe die Hoffnung nicht auf, auch den "sicheren" Apport ohne ZwangmaÃčnahmen bei Beany "an den Hund" zu bringen. Bei Oscar hat es schlieÃčlich auch geklappt...

Aktuell wird ihre Nase für die Bodenarbeit vorbereitet. Die Futterschleppe wird gerne, ausdauernd und zielstrebig gearbeitet. Bei der Arbeit mit der Reizangel kommt der Arbeitseifer des Terriers bereits sicht- und hörbar zum Vorschein. Seit zwei Tagen (18.9.07) stellen sich erste Erfolge beim Apport ein. Beany bringt ihre "Gummi-Ente" oder auch anderes Spielzeug zu uns und beherrscht das "Aus" sicher. Oscar und Banya haben dafür bis zur 16. bzw. 20. Wochen gebraucht und Beany ist jetzt erst knappe 10 Wochen alt.
Wir arbeiten in kleinen Etappen und lassen es ruhig angehen. Im Frühjahr startet ein Ausbildungslehrgang für Jagdhunde in Kitzingen, den ich mit Beany besuchen werde. Mein hehres Ziel ist es, sie erfolgreich auf der VGP zu führen, weshalb ich im Frühjahr mit den Vorbereitungen für meinen Jagdschein beginnen werde. Weniger interessiert mich das Ansitzen auf Wild als viel mehr seine Nachsuche.
Bis dahin vergeht aber noch einige Zeit und wir wollen erst einmal sehen, wie sich Beany-Maus so macht!


Beany bei einer kleinen "Apport-Ãťbung" mal eben zwischendurch...


Aktuelle Neuigkeiten von Beany


29. September 2007
Diese Woche hat uns meine Schwester mit ihrem 20 Monate alten Sohn Moritz besucht.
Für Beany eine optimal genutzte Möglichkeit, um die vorhandene positive Prägung auf Kinder zu festigen. Es wurde wild gespielt und auch ruhig nebeneinander geruht. Moritz hat sich erfolgreich und mutig in der Handfütterung versucht und Banya mit dem ein oder anderen Ballspiel beglückt. Beany kam in den Genuss, an einem Netz hängend durch das Wohnzimmer gezogen zu werden und gemeinsam mit Moritz die "Schatzkammer" neben dem Kachelofen zu erkunden...




Und auch Beany hat ihr eigenes Fotoalbum...